Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen finden Sie unter: Nutzungsbedingungen

Emissionsfrei und leise: Anschaffung von zwei neuen Elektrofahrzeugen

Die ersten beiden städtischen Elektro-Fahrzeuge der Marke „Streetscooter“ sorgen seit dieser Woche emissionsfrei und leise für eine saubere Stadt und ergänzen unseren Fuhrpark.

Ein Fahrzeug ist für die Leerung der Papierkörbe vorgesehen, das zweite Fahrzeug wurde im Rahmen der Kampagne „Sauberes Gladbeck“ mit dem entsprechenden Logo versehen und wird zukünftig durch unseren Ermittlungsdienst genutzt. Hinweisen und Beschwerden gehen die Ermittler mit dem neuen Gefährt demnächst klimafreundlich nach.

Die Pritschenfahrzeuge des Herstellers Streetscooter GmbH aus Aachen, ein Tochterunternehmen der Deutschen Post AG, haben 65 PS „unter der Haube“ und besitzen zahlreiche Vorteile: Durch den elektrischen Antrieb entstehen lokal keine Emissionen am Fahrzeug und der Wartungsaufwand ist ebenfalls geringer als bei einem Verbrennungsmotor. Zudem wird die Bremsenergie (Rekuperation) zurückgewonnen, das heißt, dass die zum Bremsen verwandte Energie wieder zum Aufladen der Batterie genutzt wird.

Mit einer ungefähren Reichweite von 120 Kilometern schafft das Elektrofahrzeug das tägliche Pensum auf den Straßen der Gladbecker Innenstadt problemlos. Abends werden die neuen Streetscooter an die neu geschaffenen Ladesäulen angeschlossen und für den nächsten Tag wieder mit Strom aufgeladen.

Anschaffung der umweltfreundlichen Fahrzeuge wurde mit rund 45 Prozent bezuschusst. Die beiden Fahrzeuge inklusive der Ladesäulen kosten rund 114.000 Euro, wobei die Förderung insgesamt rund 50.000 Euro beträgt.

Zurück