Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen finden Sie unter: Nutzungsbedingungen

Der Herbst kann kommen

Die Verteilung der Laubsammelbehälter ist beendet.

Rund 550 große Laubsammelbehälter á 1100 Liter und 115 Behälter á 240 Liter wurden im Gladbecker Stadtgebiet aufgestellt.

Dabei werden wieder die Standorte aus dem Vorjahr mit den grünen Behältern bestückt. Auswahlkriterien sind hierfür ein hoher Baumbestand, enge Straßen und solche mit hohem Verkehrsaufkommen, in denen das Laubsaugen nur sehr schwierig möglich ist. Wir bitten darum, in den Straßen, in denen die Laubcontainer aufgestellt wurden, keine weiteren Laubsammelkörbe oder –behälter mehr aufzustellen. Solche Behältnisse werden durch uns nicht geleert.

Nicht überall können die Laubbehälter stationiert werden. Weitere Straßen werden nicht bestückt und zusätzliche Behälter werden nicht ausgeliefert.

In allen anderen Straßen mit Straßenbäumen können Anwohner dann selbstverständlich wieder die eigenen Laubsammelbehälter aufstellen, welche wir im Rahmen einer Sammeltour leeren.

Wir bitten darum, eigene Laubbehälter so aufzustellen, welche das Saugfahrzeug gut anfahren kann. Die Behälter dürfen nicht auf Baumscheiben oder Grünflächen abgestellt werden. Problematisch wird es auch, wenn Laubsammelbehälter um Bäume oder Laternen errichtet werden. Diese Laubgitter lassen sich meist nicht leeren oder können beim Leerungsvorgang beschädigt werden.

Die Leerung der Behälter erfolgt seit Anfang September. Laub kann ebenfalls in Säcken oder anderen Behältnissen zum Wertstoffhof an der Wilhelmstraße gebracht werden. Die Anlieferung von 1 Kubikmeter pro Haushalt und Tag ist gebührenfrei. Darüber hinaus werden Gartenabfälle gegen Gebühr angenommen. Für Gartenabfall je angefangene 100 l über 1 Kubikmeter hinaus muss eine Gebühr von 3,50 € bezahlt werden. Die gesamte Anlieferung ist allerdings auf maximal 2 Kubikmeter beschränkt.

Alle Straßen werden seit September nach und nach abgefahren. Wir bitten um Verständnis, dass Einsätze auf Zuruf nicht möglich sind.

Zurück