Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen finden Sie unter: Nutzungsbedingungen

20 Jahre Gemeinschaftsgräber mit Grabmal in Gladbeck

Vor 20 Jahren wurde in Gladbeck die Idee der "Gemeinschaftsgräber mit Grabmal" geboren. Hier hinter verbirgt sich nichts anderes als eine Bestattungsart, bei der alles aus der Hand der Kommune erfolgt. Das Angebot zu einem festen Preis umfasst die Bestattung, die Bepflanzung, die Pflege des Grabfeldes für die gesamte Ruhefrist und das Grabmal, welches einmalig aus zwei immer wieder neuen Modellen gewählt werden kann.

Ursächlich für die Einführung dieser Grabart war die Unzufriedenheit der Hinterbliebenen über die sogenannten anonymen Grabfelder, welche keine adäquate Trauerarbeit zuließen und häufig nicht gepflegt wurden. Mit der Einführung der Gemeinschaftsgräber mit Grabmal gehörten diese Sorgen der Vergangenheit an und schon nach 5 Jahren war dies die am häufigsten gewählte Bestattungsart in Gladbeck.

Aufgrund dieses Jubiläums wurde am 12.08.2019 eine Feierstunde in der neuen Trauerhalle des Friedhof-Mitte abgehalten. Neben musikalischer Begleitung gab es auch einen Vortrag des Herrn Dr. Pörschmann (Foto) über die sich wandelnde Trauerkultur und die Aufgabe der Kommunen und Friedhofträger, sich dieser anzupassen oder sogar aktiv weiterzuentwickeln. Hierfür ist Gladbeck, mit der damals neuen Bestattungsmöglichkeit die mittlerweile in vielen Kommunen Anwendung findet, ein gutes Beispiel.

Zum Abschluss gab es nach Kaffee und Kuchen auch noch die Möglichkeit, die neue Trauerhalle sowie den Friedhof unter fachkundiger Führung zu besichtigen.

(Foto: Therese Backhaus-Cysyk)

Zurück